In den Sommerferien finden keine Schwimmkurse statt. Wir wünschen allen Mitgliedern eine schöne Ferienzeit!!!

Südwestfälische Meisterschaften 2024

Anfang Juni 2024 haben unsere Schwimmer/innen erfolgreich an den Südwestfälischen Meisterschaften teilgenommen. Leider fanden diese Meisterschaften im Freibad statt, so dass die Bedingungen aufgrund des Wetters nicht optimal waren. Natürlich waren die Bedingungen für alle Aktiven gleich. Die Ausschreibung sah jedoch vor, dass die jüngeren Sportler/innen lediglich am Samstag startberechtigt waren, wodurch einige Kids eine schnelle Startfolge hatten. Mit 16 gewonnenen Medaillen konnte das gute Ergebnis aus dem letzten Jahr wiederholt werden.

Erik Stevens erledigte mit wenig Training den Vorlauf über 50 m Brust als Schnellster. Damit war die Qualifikation für das Finale locker geschafft. Auch im Finale ließ er niemanden vorbei und wurde Südwestfälischer Meister in der offenen Klasse. Ben Vathauer war umfangreich qualifiziert; er hat auf eine Teilnahme jedoch verzichtet! Maximilian Mai hatte von seinen vielen Qualifikationen nur drei Starts gewählt. Er hat alle drei Rennen gewonnen. Gleichzeitig hat er sich damit für die Finalläufe über 100 m Rücken, Schmetterling und Freistil qualifiziert. Über 100 m Freistil hat er als Dritter der offenen Klasse eine weitere Medaille abgeräumt. David Metzger ist bereits angeschlagen in den Wettkampf gegangen. Da war das kalte Wetter eine zusätzliche Belastung. Über 200 m Schmetterling ist er Jahrgangsmeister und über 100 m Schmetterling Vizemeister geworden. Ian Kowalski wurde Vizemeister über 200 m Lagen und Dritter über 100 m Brust. Hinzu kamen drei weitere Plätze unter den ersten Sechs. Für Henri Gleißner war es die erste Meisterschaft. Er schaffte über 200 m Rücken eine tolle Bestzeit und einen guten 7. Platz. Milo Schlüter darf altersbedingt erst im nächsten Jahr starten. Sollte er seine gute Entwicklung fortsetzen können, dürfte es zur Qualifikation reichen! 

Emilia Gottschlich gehört in der Wertung inzwischen der offenen Klasse an. Durch ihreAbitur-Klausuren hat sie einige Trainingseinheiten verpasst. Dennoch konnte sie sich für das Finale über 50 m Rücken qualifizieren und als Sechste beenden! Lea Adrian hatte trotz ihres Abitur-Stresses die meisten Pflichtzeiten aller Teilnehmer unterboten. Eine sinnvolle Auswahl von sieben Starts hat sie wahrgenommen. Ihre guten Zeiten konnte sie bestätigen und sich in der offenen Klasse mehrfach in den TopTen platzieren. Fenja Droste hat bei sechs gemeldeten Starts viermal für die Finalläufe erreicht. Damit hatte sie die meisten Starts zu absolvieren. Hierbei ist sie Südwestfälische Meisterin über 100 m und 200 m Schmetterling geworden. Über die 200 m Schmetterling hat sie sogar die offene Klasse gewonnen. Weitere Medaillen gab es für Fenja über 50 m Schmetterling im Finale als Dritte, über 200 m Freistil als Dritte und über 100 m Freistil als Zweite. Elsa Schaffrin hat die Pflichtzeit, unter anderem über 50 m Freistil, nach einer längeren Verletzungspause zu Beginn des Jahres leider knapp verpasst. Für Sophie Smolorz sind aktuell leider keine längeren Strecken möglich. Auf den verbleibenden Sprintstrecken hat sie ihre aktuellen Zeiten bestätigt. Nika Giesbrecht bestreitet stets die längeren Strecken. Durch ihre hervorragende Kondition sind die 100 m Schmetterling, 100 m und 200 m Brust und 200 m Lagen kein Problem und im Bereich der TopTen möglich. Sara Efe fehlen in diesem Jahr krankheitsbedingt leider mehrere Trainingsblöcke, unter anderem aus dem Trainingslager. Trotzdem hat sie drei Qualifikationen für die Meisterschaft schaffen können. Über die 100 m Rücken erreichte sie eine TopTen-Platzierung. Hannah Böllecke konnte nach einer langwierigen Verletzung am Bein nur eingeschränkt starten. Trotzdem erreichte sie eine Bestzeit über 200 m Freistil. Enya Kuhnert hatte ein anstrengendes Programm mit unter anderem zwei Starts über die 200 m Strecken direkt nacheinander. Sie zeigte gute Leistungen und beendete alleRennen in den TopTen. Über 200 m Freistil war es ein toller 4. Platz; dass sie eine Medaille knapp verpasste, machte sie etwas traurig. Lena Schlüter durfte ihre erste Meisterschaft schwimmen. Leider war sie im Vorfeld und auch im Wettkampf etwas angeschlagen. Über 100 m Brust und 100 m Freistil konnte sie ihre guten Zeiten bestätigen. Über die 200 m Brust konnte sie dann leider nicht mehr antreten. Helene Küter hatte sich riesig gefreut, die Pflichtzeit über 100 m Rücken geschafft zu haben. Leider konnte sie krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Annett Kowalski hat sich im kalten Freibad beeilt und ist zwei Bestzeiten geschwommen. Sie platzierte sich als Dritte, Vierte, Fünfte und Siebte. Über ihre Medaille über 100 m Rücken freute sie sich besonders. Helena Banczyk benötigt noch einen weiteren Trainingsaufbau und hofft, bei einer der nächsten Meisterschaften dabei zu sein! Hanna Hausberg hatte ihre ersten Meisterschaftsstarts. Leider mussten die jüngsten Aktiven alle Starts an einem Tag absolvieren. Diese hat sie über 200 m Freistil, 100 m Freistil, 100 m Rücken und 200 m Lagen mit den Plätzen Sechs, Fünf, Neun und Sechs sehr gut gemeistert. Luisa Garthaus wäre als Jüngste unserer Wettkampfschwimmer/innen dabei gewesen. Leider konnte sie den Wettkampf nicht wahrnehmen!


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 18.06.2024 um 09:31 von: (Aktueller Stand vom 18.06.2024 um 09:52)
https://vflkemminghausen.club